Feuerwerk der Turnkunst

Datum: 19.12.18

Connected sendet Botschaft für Verständnis und Verbundenheit

„Die Stars, die wir ab dem 29. Dezember bei der Connected Tournee erleben werden, sind allesamt in einem Turnverein irgendwo auf dieser Welt groß geworden“, sagte Heiner Bartling, Präsident des Niedersächsischen Turner-Bundes (NTB) bei der Pressekonferenz zur 32. Auflage des „Feuerwerk der Turnkunst“. Er brachte damit die Verbindung, die Europas erfolgreichste Turnshow zu den Menschen in den Turn- und Sportvereinen eingeht, auf den Punkt. Doch die Wirkung, die das „Feuerwerk“ in diesem Jahr auf die Zuschauer haben wird, ist aus einem weiteren Grund so einzigartig.
„Kein Begriff könnte hinsichtlich der momentanen Situation in der Gesellschaft passender sein, als unser aktueller Tourneetitel“, betonte Produktionschef Wolfram Wehr-Reinhold. In einer Zeit, in der die Skepsis gegenüber Menschen, die aus anderen Ländern auf der Flucht sind und nach Deutschland einwandern, besonders groß zu sein scheint und Kulturen als „fremd“ empfunden werden, erzeugt die Connected Tournee 2019 ein emotional einzigartiges Phänomen. Denn das „Feuerwerk“-Ensemble verbindet seit jeher Turner, Artisten und Akrobaten aus der ganzen Welt, die in der Show geradezu zu einer Einheit verschmelzen. Unterschiedliche Nationen leben und arbeiten viereinhalb Wochen lang gemeinsam für das Gelingen einer großartigen Show. Das 115-köpfige Ensemble, bestehend aus Artisten unterschiedlichster Herkunft sowie dem Organisationsteam, werden durch das gemeinsame Ziel zu einer verschworenen Gemeinschaft.