1.Platz beim Landespokal

Datum: 12.09.11

Mit dem 1.Platz beim erstmals Ausgetragenen Landespokal von Sachsen-Anhalt erreichte die 1.Mannschaft des MSV Buna Schkopau einen versöhnlichen Abschluss der Punktspielrunde.

Nach der Vorrunde sah es dabei noch nicht nach einem Erfolg der Bunesen aus. Zwar konnten die Spiele gegen die 2.Mannschaft und Staßfurt mit 2:0 (11:3, 11:5 und 11:3, 11:9) gewonnen werden aber gegen den amtierenden Feldmeister gab es eine 1:2 (8:11, 11:8, 8:11) Niederlage. Trotz einer spielerisch besseren Leistung als bei den Landesmeisterschaften in Benndorf waren auch hier noch Schwächen im Angriff und Abwehr erkennbar. Somit belegte man nach der Vorrunde den 2.Platz und hatte sich somit für das Finale qualifiziert.

Im Spiel um Platz 3 behielt der SV Salzland Staßfurt mit 2:0 (11:7, 11:6) gegen die 2.Mannschaft der Bunesen die Oberhand.

Im Finale trafen die Bunesen wieder auf die SG Chemie Zeitz. Die beiden ersten Sätze verliefen für beide Mannschaften ausgeglichen. Hatte Zeitz den 1.Satz mit 11:8 gewonnen sicherten sich die Bunesen den 2.Satz mit 11:8.

Der 3.Satz sollte nun das folgende Spiel entscheiden. Zeitz legte furios los. Ehe die Bunesen es mitbekommen hatten lag man mit 0:6 zurück. Über die Station 2:7 schien der Satz beim Stand von 4:9  für Zeitz entschieden. Was danach geschah glaubten selbst die Bunesen nach dem Abpfiff noch nicht.  Mit einem taktischen Wechsel auf den Angriffspositionen kam frischer Wind ins Spiel der Bunesen. Punkt um Punkt wurde aufgeholt und beim Stand von 10:10 war der Ausgleich geschafft. Am Ende gewannen die Bunesen den verloren geglaubten Satz noch mit 12:10. Damit war die Moral der jungen Zeitzer Truppe gebrochen. Der 4.Satz war reine Formsache. Mit 11:4 war es eine klare Angelegenheit der Bunesen. Somit gewann man durch eine deutliche spielerischen und kämpferischen Leistung dieses Spiel mit 3:1 und sicherten sich den Landespokal.

Nach Abpfiff war die Freude groß, konnten die Bunesen doch nun wenigstens eine Trophäe in der Hallensaison 2011/2012 in Empfang nehmen.

 

Es spielten:

MSV II: Uwe Alscher, Günter Krieger, Detlev Petry, Ralf Kügler, Raik Eichler und Sven

MSV I: Thomas Barnickel, Tim Lessing, Matthias Giedo, Jörg Bigalke, Utz Schönburg und Lutz Vogelpohl

Zeitz : Christopher Schmidt, Fabian Donalies, Kevin Kollewe, Gunther Heitmüller, Tim Gewiese und Marcus Lochmann.