3 x Edelmetall für Sportakrobatik

Datum: 03.12.12

Viele lachende Gesichter konnte man bei den Aktiven und Trainern aus Sachsen-Anhalt am 24.11.2012 bei der 11. Deutsche Nachwuchsbestenermittlung der Sportakrobatik in Baunatal sehen. Mit insgesamt 3 Podestplätzen erreichten wir das beste Ergebnis seit mehreren Jahre bei der Deutschen Bestenermittlung.

Sachsen-Anhalt war mit 2 Mannschaften und einem zusätzlichen Einzelstarter dabei. Dabei waren alle 5 Vereine des Landesverbandes vertreten.

Nachdem der Magdeburger SV 90 im vergangenen Jahr vom Verletzungspech verfolgt wurde und nicht an der Deutschen Bestenermittlung teilnehmen konnte, erwischte es diesmal den SV 1990 Sangerhausen. 3 Wochen vor dem großen Ereignis verletzte sich Hannah Ibold und die Oberpartnerin der für die 1. Mannschaft nominierten Damengruppe mit Anja Schult und Vanessa Böhme musste durch Josy Laurien Koch ersetzt werden. Trotz dieser Änderung verfehlten sie mit dem 9. Platz nur knapp das Finale der besten acht Damengruppen. Die beiden Damenpaare der 1. Mannschaft Kathleen Pätzold – Lina Marie Hacker (SV 1990 Sangerhausen) und Franziska Pietzner – Antonia Heise (SV Halle) überzeugten mit sehr guten Leistungen und holten wichtige Punkte für die Mannschaftswertung. Außerdem erreichten sie das Finale der besten Acht in einem großen Starterfeld von 27 Damenpaaren. Vierter Starter für die 1. Mannschaft war die Damengruppe Kira Rabenstein – Mia Peters – Chanelle Fischer vom Magdeburger SV 90.

 

Die Ergebnisse der Mannschaftswertung:

  • 1. Platz:         Sachsen 1
  • 2. Platz:         Hessen 1
  • 3. Platz:         Sachsen-Anhalt 1

 

In der 2. Mannschaft turnten für Sachsen-Anhalt die Damengruppen Melissa Räuber – Hannah Thiesius - Lilian Reinert (SV 1990 Sangerhausen) und Josefine Dronia – Lara Wessely – Lilli Vokoun (SG 67 Halle-Neustadt) sowie das Damenpaar Sandra Kunze und Winni Pauline Weißleder (Magdeburger SV 90). Für alle drei Formationen war es in dieser Besetzung der erste große Wettkampf außerhalb von Sachsen-Anhalt. Für unser zweites Damenpaar Natalie Wolf – Paula Grundmann (SC Magdeburg) war es leider der letzte Wettkampf in der Nachwuchsklasse, doch sie verabschiedeten sich mit einer guten Leistung und einem 14. Platz. 

 

Als Einzelstarter für Sachen-Anhalt turnte das Mixed Paar Rico Pietzner – Charlotte Dreilich (SV Halle).  Auch sie überzeugten mit sehr guten Leistungen und erreichten das Finale.

 

Alle 3 Finalteilnehmer konnten ihre Leistungen im Finale, am Ende eines langen Wettkampftages, noch einmal steigern und wir wurden mit 2 weiteren Podestplätzen belohnt.

 

Die Ergebnisse im Finale:

  • Paare weiblich
    - 3. Platz:       Kathleen Pätzold – Lina Marie Hacker
    - 5. Platz:       Franziska Pietzner – Antonia Heise

Mixed Paar
- 2. Platz:          Rico Pietzner – Charlotte Dreilich