Deutscher Meistertitel im OL

Datum: 12.05.17

Auf einer anspruchsvollen Bahn gewann Andreas Spengler vom ESV Lok Dessau in der Kategorie H55 am Samstag, den 06. Mai die Goldmedaille auf der Mitteldistanz. Es ist die erste Goldmedaille für Sachsen-Anhalt in diesem Jahr.

Am vergangenen Wochenende 06./07.05.2017 hatten die Orientierungsläufer mit den Deutschen Meisterschaften auf der Mitteldistanz ein weiteres Highlight. Dazu trafen sich Orientierungsläufer aus ganz Deutschland im Osterzgebirge in der Nähe von Dippoldiswalde.

Und es hat sich gelohnt.

 

Sachsen-Anhalt hat einen Deutschen Meister.

 

Auf einer anspruchsvollen Bahn gewann Andreas Spengler vom ESV Lok Dessau in der Kategorie H55 am Samstag, den 06. Mai die Goldmedaille auf der Mitteldistanz. Es ist die erste Goldmedaille für Sachsen-Anhalt in diesem Jahr.

 

Die weiteren Ergebnisse:

 

2. Platz

H70   Dieter Conrad               Wissenschaft Quedlinburg

 

4. Platz

H75   Peter Wichmann           USC Magdeburg

 

6. Platz

H35    Daniel Spengler           ESV Lok Dessau

 

7. Platz

D55   Veronika Lange             USC Magdeburg

H12   Daniel Nedoborowsky   BSV Halle Ammendorf

 

10. Platz

H14   Johannes Otto               ESV Lok Magdeburg

 

 

Am Sonntag, den 07.05. gab es dann einen Bundesranglistenlauf auf der Langdistanz mit wiederum guten Ergebnissen:

 

1. Platz

H70   Dieter Conrad                Wissenschaft Quedlinburg

 

3. Platz

H55   Jan Kaminsky                BSV Halle Ammendorf

 

4. Platz

D70   Hannelore Laugwitz       USC Magdeburg

H35   Daniel Spengler             ESV Lok Dessau

 

5. Platz

D50   Veronika Lange              USC Magdeburg

 

6. Platz

H12   Daniel Nedoborowsky    BSV Halle Ammendorf

H45   Andreas Spengler          ESV Lok Dessau

 

8. Platz

D19AK  Susanne Otto              ESV Lok Magdeburg

H60      Rüdiger Hagner           HSG Merseburg

 

9. Platz

H14    Johannes Otto               ESV Lok Magdeburg

 

10. Platz

H75    Friedemann Laugwitz    USC Magdeburg

 

Das ist wieder ein sehr wertvolles und erfreuliches Ergebnis für die kleine Gruppe enthusiastischer OLer von Sachsen-Anhalt.