Laufspektakel im Harz

Datum: 23.04.12

Deutschen Bestenkämpfe auf der Ultralangstrecke im Orientierungslauf

Einen ersten Formtest in Bezug auf die Kondition liefern alljährlich die deutschen Bestenkämpfe im Ultralangstrecken-OL, die diesmal an den westlichen Ausläufern des Harzes  durch den kleinen Verein MTV Seesen am 21. April ausgerichtet wurden.

Eine Besonderheit war der Massenstart von über 450 Läufern aller Altersklassen. Im Orientierungslauf ist das durchaus ungewöhnlich, da außer bei Staffelrennen typischerweise jeder Läufer einer Klasse eine individuelle Startzeit erhält. Das ist die Grundlage dafür, dass jeder eigenständig seine Orientierungsaufgaben lösen und sein Lauftempo bestimmen muss. Die langen Strecken (bis 20 km Luftlinie und 1000 Höhenmetern im Aufstieg), die schwere Belaufbarkeit des Waldes mit ruppigem Unterwuchs und vielen Dornen, die steilen Hänge tief und weit eingeschnittener Täler, die Anforderungen an die Routenwahl und auf einigen Bahnen Gabelungen der Anlaufreihenfolge einzelner Posten sorgten jedoch dafür, dass sich das Läuferfeld relativ schnell auseinanderzog und nach wenigen Kontrollposten jeder wieder für sich allein seine Entscheidungen treffen und seine Route finden musste.

Das Laufwetter passte sich dem rauen Harz an und machte dem April mit heftigen Windböen, dunklen, bedrohlichen Wolken, Regen- und Graupelschauern und Sonne verheißenden Lichtflecken bei Temperaturen zwischen fünf und zehn Grad alle Ehre und schuf eine angemessene Kulisse für dieses Laufspektakel.

Auch bei diesem Lauf zeigten sich viele sachsen-anhaltinische Läufer gut auf die Saison vorbereitet, wie die folgenden Ergebnisse unserer Läufer zeigen.

 

 

             Ergebnisse ( Auswahl )

D 50

3.

Veronika Lange

USC Magdeburg

62:03

10.

Viola Kaiser

HSG Merseburg

81:22

H 40

8.

Klaus Raymund

SG Wiss. Quedlinburg

124:14

H 45

4.

Göran Wendler

SG Wiss. Quedlinburg

102:27

H 50

3.

Andreas Spengler

ESV Lok Dessau

97:27

6.

Jan Kaminsky

BSV Halle - Ammendorf

110:41

H 55

9.

Ronald Brachmann

SG Wiss. Quedlinburg

100:33

10.

Gerhard Bader

Magdeburger SV 90

109:47

H 60

8.

Wolfgang Krause

SG Wiss. Quedlinburg

76:07

H 65

5.

Dieter Conrad

SG Wiss. Quedlinburg

76:51

H 70

3.

Hans Güth

ESV Lok Dessau

70:51

10.

Peter Wichmann

USC Magdeburg

90:12

Rahmem mittel

1.

Nadine Enoch

USC Magdeburg

49:57

Insbesondere für die Senioren stellte das OL-Wochenende im Harz eine willkommene Tuchfühlung mit den wahrscheinlich typischen Laufgebieten der Senioren-Weltmeisterschaften vom 1. bis 7. Juli 2012 dar, die ebenfalls in den Wäldern des Harzes ausgetragen werden.

Wir wünschen unseren Orientierungsläufern auch bei den weiteren Wettkämpfen dieses Jahres zahlreiche Erfolge und drücken den Teilnehmern an der Senioren-WM die Daumen, damit sie sicher und schnell durch eines der schönsten und anspruchsvollsten Laufgebiete Deutschlands orientieren.