Suzuki World Cup

Datum: 14.02.09

Erster Worldcup mit dem neuen Code der FIG

Der erste Weltcup 2009 mit dem neuen Code - wir fuhren zu 5. nach Tokyo, um zu sehen, wie die führenden Verbände der Welt die aktuellen Wertungsvorschriften der FIG auslegen und wie weit Leistungsfortschritte daraus resultieren.

Da das Verletzungspech in der Nationalmannschafts-Gruppe doppelt zugeschlagen hat, haben wir die Gruppenübung kurzerhand auf Trio umgebaut und sind mit Janka, Astrid und Isa nach Tokyo gefahren. Obwohl nur 7 Wochen mit dem Trio trainiert, ist ein 6.Platz herausgesprungen.
Die Anlage der neuen Übung scheint zu stimmen - nur 1 Pkt. Abstand in der Artistik zu den führenden Trios aus China und Vietnam!
An der technischen Ausführung muß jedoch stark gearbeitet werden! Sowohl die Schwierigkeiten konnten beim Weltcup - anders als beim Ranglistenturnier - nicht alle anerkannt werden und bei 2 Stürzen bei den statischen Elementen ist die B-Note auch nicht mit den besten Trios vergleichbar.
Als erste Einschätzung für die lange Saison, die mit den Europameisterschaften im November endet, war es gelungener Wettkampf.
Janka hat sich kurzfristig entschieden, bei den Damen an den Start zu gehen. Jetzt mit "nur" noch 10 Elementen: bei einem Ausgangswert von 6,5 Pkt. kann sie mit dem Mittelfeld gut mithalten. Aber zu einem Finalplatz hätte die Übung ausgereifter sein müssen - sie landete 2 Plätze hinter der Worldgames-Siegerin Elmira Dassaeva.