Deutschland bewegt sich!

"Deutschland bewegt sich!"

Die Initiative "Deutschland bewegt sich!" hat sich das Ziel gesetzt, ganz Deutschland zu aktivieren. Millionen von Menschen sollen angeregt werden sich zu bewegen und Sport zu treiben, regelmäßig und natürlich am besten im Turn- und Sportverein. Ins Leben gerufen wurde "Deutschland bewegt sich!" von der Barmer GEK, Bild am Sonntag und dem ZDF und nicht zuletzt des Deutschen Turner-Bundes.  Der Startschuss fiel am Weltgesundheitstag im April 2003. 34 Millionen Menschen kennen seitdem die Gesundheitsinitiative und nahmen an zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen zu den Themen Gesundheit, Bewegung und gesündere Ernährung teil.

Wir erhoffen uns, dass durch die Initiative noch mehr Menschen als bisher auf die gute Arbeit der DTB-Vereine stoßen und Mitglied im Verein werden. Im Mittelpunkt stehen dementsprechend die Vereinsangebote, insbesondere solche, die mit dem Qualitätssiegel PLUSPUNKT GESUNDHEIT.DTB ausgezeichnet wurden.

Der "Dbs! Test I": Fitness-Test für Einsteiger und der "Dbs! Test II": Fitness-Test für Fortgeschrittene
sind zentrale Elemente eines speziell für die Gesundheitsinitiative "Deutschland bewegt sich!" entwickelten dreistufigen Testkonzepts und sollen zwei Aufgaben erfüllen:

>> Sie sollen dem Übungsleiter helfen, den Fitnesszustand ihrer Kursteilnehmer mit erprobten und zuverlässigen Testverfahren innerhalb einer Trainingseinheit zu überprüfen und die Kursteilnehmer über ihren Fitnesszustand zu informieren.

>> Darauf folgend sollen, zusammen mit der Beratung durch die Übungsleiter, Inaktive unterstützt werden, ihr Verhalten gegenüber sportlicher Aktivität zu überdenken, Sportprogramme (z.B. beim DTB) auszuprobieren und schließlich dauerhaft aktiv zu werden.

Die Tests wurden von den Universitäten Karlsruhe und Bayreuth in zwei Varianten entwickelt, für den Gesundheitssport (Einsteiger, Menschen mit gesundheitlichen Problemen) und für den Fitness-Sport (Fortgeschrittene, bzw. regelmäßig und bereits seit längerem aktiv).

Für Teilnehmer von Gesundheitssport- und Fitness-Sportangeboten, aber auch für "Inaktive", können Rückmeldungen über den eigenen Fitnesszustand und der Vergleich mit vorliegenden Normwerten ein Anreiz sein, Ziele festzulegen, die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern oder ein erreichtes Niveau zu erhalten.

Übungsleiter von Gesundheitssport- und Fitness-Sportangeboten erhalten durch standardisierte Testverfahren Hinweise über den Fitnesszustand der Gruppe (Diagnose des Ist-Zustandes). Auf dieser Basis ist es möglich, einerseits das Trainingsprogramm gezielt zu gestalten und andererseits die Gruppenmitglieder zu beraten, z.B. durch Hinweise für das selbstständige Training außerhalb des Angebots. Weiterhin können regelmäßige Testwiederholungen in überschaubaren Zeiträumen (ca. 3 bis 6 Monate) dazu beitragen, den Trainingsprozess systematisch zu kontrollieren und kontinuierlich zu verbessern (Veränderungsdiagnose).