30 Jahre deutsch-deutsche Einheit der Turnverbände

Vor 30 Jahren, am 8./9. September 1990, fand in Hannover der Deutsche Turntag des Deutschen Turner-Bundes (DTB) statt mit einer historischen verbandspolitischen Dimension.


Deutscher Turntag 1990 | Bildquelle: DTB-Archiv

Einerseits befassten sich die rund 400 Mitglieder des Turn-Parlaments im Rückblick mit der 40jährigen Geschichte der DTB-Neugründung vom September 1950. Andererseits war der Blick in die Zukunft mit der Aufnahme der Turnverbände aus der DDR in den DTB die größere Dimension.

Der DTB war einer der ersten Sportorganisationen, die die sportliche Vereinigung vollzogen, die mit der politischen Einheit am 3. Oktober 1990 wirksam wurde. Dabei war das Vorhaben alles andere als einfach, denn für die unter dem Dach des DTB vereinten Sportarten existierten in der DDR mehrere eigenständige Organisationen. In der DDR gab den Deutschen Turnverband, den Deutschen Faust- und Prellballverband, den Deutschen Orientierungslauf-Verband, den Deutschen Musik- und Spielleute-Verband sowie den Deutschen Wanderverband.

In vielen Vorbereitungsgesprächen war es gelungen, die Weichen für die Aufnahme von fünf Landesturnverbänden beim Turntag in Hannover zu stellen, in die sich die einzelnen Verbände in Form von Landesfachverbänden eingliedern konnten. Bereits im Mai 1990 hatten zahlreiche Turnerinnen und Turner aus der DDR als Gäste am Deutschen Turnfest Dortmund/Bochum teilnehmen können.

Für eine Übergangszeit von zwei Jahren wurden beim Turntag die Präsidenten der ehemaligen DDR-Verbände in das Präsidium des DTB kooptiert, um den Übergang zu gestalten. In diesen Tagen kann der DTB somit auf 30 Jahre deutsch-deutsche Einheit der Turnverbände zurückblicken.


Quelle: https://www.dtb.de/weitere-nachrichten/nachrichten/artikel/30-jahre-deutsch-deutsche-einheit-der-turnverbaende-9642/


gefördert durch:

Folgen Sie uns:

logo_enviaM.jpg
logo_dorint_hotel_halle.gif
lotto.png
  • Facebook Social Icon
  • Youtube

© Landesturnverband Sachsen-Anhalt 2020