• LTV/S-A

Corona-Virus: Aktuelle Empfehlung des LSB Sachsen-Anhalt

Aktualisiert: Juli 5



Die Ausbreitung des Corona-Virus hat neben den Auswirkungen auf unseren Alltag und die Wirtschaft inzwischen auch gravierende Auswirkungen auf den Sport und das Sporttreiben in Deutschland. Auch zahlreiche Sportvereine und -verbände in Sachsen-Anhalt sind bereits direkt von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona- Virusinfektion bei Punktspielen, Wettkämpfen oder Trainingslagern betroffen. Der Vorstand des LSB Sachsen-Anhalt steht diesbezüglich in ständigem Kontakt mit den zuständigen Ministerien und Behörden. Aktuell gibt er folgende Empfehlungen.


1. Der LSB Sachsen-Anhalt fordert seine Mitgliedsvereine und -verbände auf, den Anordnungen der regionalen Gesundheitsbehörden bezüglich der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Virusinfektion unbedingt Folge zu leisten.


2. Der LSB Sachsen-Anhalt empfiehlt seinen Mitgliedsvereinen und -verbänden darüber hinaus zu prüfen, ob aktuell geplante Sportveranstaltungen und Lehrgängen stattfinden müssen bzw. ob eine Verschiebung möglich ist.


3. Bezüglich der Schulschließungen in der Stadt Halle steht der Vorstand des LSB Sachsen-Anhalt in engem Kontakt mit Vertretern der Stadt Halle, um zu klären welche konkreten Auswirkung das auf den Sportbetrieb in der Stadt Halle hat.


Das weitere detaillierte Vorgehen im Leistungssport wird mit den Bundesstützpunktleitern sowie den Kolleginnen und Kollegen des Trainerpools des LSB Sachsen-Anhalt beraten.


https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/2015/o.red.r/news.php?id=1427


Corona-Virus - Handlungsempfehlungen für Vereine und Verbände


Die Ausbreitung des Corona-Virus hat drastische Auswirkungen auch auf den Sport und das Sporttreiben in Deutschland. Zahlreiche Sportvereine und -verbände in Sachsen-Anhalt sind bereits von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona- Virusinfektion bei Punktspielen, Wettkämpfen oder Trainingslagern direkt betroffen. Der LSB Sachsen-Anhalt als Sportorganisation kann keine Bewertung der aktuellen Gefährdungslage vornehmen oder Maßnahmen zur Eindämmung festlegen. Deshalb haben wir an dieser Stelle Handlungsempfehlungen und weiterführende Links zum Thema als Hilfestellung für unsere Mitgliedsvereine und -verbände zusammengestellt, die wir ständig aktualisieren. Dabei beziehen wir uns als Quellen im Wesentlichen auf das Robert-Koch-Institut, die für Gesundheit zuständigen Ministerien in Bund und Land sowie auf den Deutschen Olympischen Sportbund.


Sportveranstaltungen/Punktspiele:


Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne hat die Gesundheitsbehörden im Land per Erlass angewiesen, Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu untersagen. Veranstaltungen mit 500 bis 1.000 Personen sollen restriktiv behandelt werden. Es sind strikte Auflagen zur Verminderung des Infektionsrisikos zu verhängen. Bei kleineren Veranstaltung ist